bannerITGH

Zum berühmten Risco-Wasserfall im Inneren der Insel muss man natürlich fahren. Den Beginn des Wanderweges erkennt man leicht an der Vielzahl abgestellter Autos.es geht einige Kilometer auf schmaler Straße, später Wanderweg meist bergab, nach oben können die Fußkranken dann mit einem Shuttlebus fahren. Wir sind natürlich gelaufen. Und da es auf Madeira meistens Wetter gibt, sind wir bei Nebel und Nässe losgegangen, aber im Sonnenschein zum Auto zurückgekommen.

Etwa 110 Meter fällt das
Wasser von ganz oben nach unten. Leider keine gute Sicht und keine Sonne.

zur Auswahl

k-20181101_115457
k-20181031_152411
k-20181101_110803
k-20181101_114927 k-20181101_131032
k-20181101_130756
k-20181101_130959
k-20181101_131221 k-20181101_131503
k-20181101_131737
k-20181101_140729
k-20181101_140354
k-20181101_154619
k-20181101_144755

Vom Wasserfall sind wir zu Europas höchster Steilklippe bei Cabo Girao an der Südküste Madeiras gefahren. 580 Meter über dem Meeresspiegel ist eine Aussichtsplattform gebaut. Von da entstand das Foto von oben, das andere zeigt den Blick auf das Kliff von unten.

[Gerhard Held] [Profil] [Wissen] [Kontakt] [Leistungen] [Impressum] [Privates] [Aeronauticus] [KelheimMrz2014] [FSchweizMrz14] [BadLiebenstein2014] [apulien14] [OstseeAug14] [Mallorca2014] [Ostermontag2015] [Kreuzfahrt2015] [MademoiselleMarie] [WWundWM] [WykaufFöhr] [Seehof2015] [Ligurien2015] [IndianSummer2015] [Herbstbilder2015] [Bayerwald2015] [Valentin2016] [Heldbräu2016] [BurgHohenstein2016] [Ostsee2016] [GranCanariaNov2016] [Valentin2017] [Umzug2017] [NordOstsee2018] [Madeira Nov18]

Stand: 11.03.2019